Go-Ahead präsentiert sich auf dem Bewerbertag in Stuttgart

bewerbertag_image-3-2

06.10.2016 – Die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur Stuttgart einen ersten Bewerbertag am 6. Oktober. Die fünfstündige Informationsveranstaltung ist der Auftakt zu einer Reihe von weiteren Terminen in den nächsten Monaten. Go-Ahead nutzt dieses Format, um geeignete Bewerber für die Ausbildung zum Triebfahrzeugführer zu ermitteln. Die Veranstaltung beginnt damit, dass das Unternehmen sich und das Berufsbild sowie den Ablauf der Ausbildung vorstellt. Anschließend erfolgen ein Test mit den Teilnehmern und weitere Gespräche mit den geeigneten Kandidaten. „Wir hoffen auf viele qualifizierte Bewerber, die sich für unsere Ausbildung interessieren“, so Stefan Krispin, Geschäftsführer der Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH, „Unser Unternehmen bietet nicht nur einen innovativen und zukunftssicheren Arbeitsplatz, sondern auch ein kollegiales Arbeitsklima“.

Erfolgreiche Bewerber erhalten eine rund einjährige Ausbildung, die durch die AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert wurde und durch Arbeitsagentur oder Jobcenter gefördert werden kann. Das Angebot richtet sich dabei an Personen, die nicht jünger als 20 Jahre sind und mindestens Haupt- oder Realabschluss haben. Zudem sollte ein gewisses technisches Grundverständnis beziehungsweise eine berufliche Vorbildung vorhanden sein. Die erste Ausbildungsschulung beginnt Mitte November in Stuttgart. Weitere Kurse folgen anschließend.

Go-Ahead garantiert Festanstellung

Der Arbeitsplatz für die neuen Triebfahrzeugführer werden Triebwagen vom Typ FLIRT3 der neuesten Generation auf den Strecken Karlsruhe – Stuttgart – Aalen, Würzburg – Stuttgart und Crailsheim – Stuttgart – Ulm sein. Für diese Netze sucht Go-Ahead auch ausgebildete Triebfahrzeugführer und -führinnen, die einen beruflichen Neustart suchen. Wenn alle gesundheitlichen Voraussetzungen erfüllt werden und der Triebfahrzeugführerschein erfolgreich erworben wurde, garantiert Go-Ahead eine Festanstellung mit unbefristetem Arbeitsvertrag. Zudem legt das Unternehmen Wert darauf, die Triebfahrzeugführer nach Tarif zu bezahlen und steht daher in Verhandlungen mit den relevanten Gewerkschaften.

Presseinformationen:
Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH
Platz vor dem Neuen Tor 2
10115 Berlin
www.go-ahead.com
www.go-ahead-bahn.de

Erik Bethkenhagen
E-mail: presse(at)go-ahead.com
Telefon: 0711 7272 1760