Go-Ahead schafft Ausbildungsplätze

22.09.2016 – Die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH nimmt ab 2019 den Betrieb im Stuttgarter Netz auf den Linien Franken-Enz und Rems-Fils auf. Aus diesem Grund braucht das Unternehmen Triebfahrzeugführer und bietet ab November 2016 ein umfassendes Ausbildungsprogramm an.

Geboten wird Quereinsteigern und Berufsanfängern eine rund einjährige Ausbildung, die durch die AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert wurde und durch Arbeitsagentur oder Jobcenter gefördert werden kann. Das Angebot richtet sich dabei an Personen, die nicht jünger als 20 Jahre sind und mindestens einen Haupt- oder Realschulabschluss haben. Zudem sollte ein gewisses technisches Grundverständnis bzw. eine berufliche Vorbildung vorhanden sein. Der Arbeitsplatz für die neuen Triebfahrzeugführer werden Triebwagen vom Typ FLIRT3 der neuesten Generation auf den Strecken Karlsruhe-Stuttgart-Aalen, Würzburg-Stuttgart und Crailsheim-Stuttgart-Ulm sein. Für diese Netze sucht Go-Ahead auch ausgebildete Triebfahrzeugführer und -führerinnen, die einen beruflichen Neustart suchen.

Go-Ahead bietet Perspektiven
Wenn alle gesundheitlichen Voraussetzungen erfüllt werden und der Triebfahrzeugführerschein erfolgreich erworben wurde, garantiert Go-Ahead eine Festanstellung mit unbefristetem Arbeitsvertrag. Zudem legt das Unternehmen Wert darauf, die Triebfahrzeugführer nach Tarif zu bezahlen und steht daher in Verhandlungen mit den relevanten Gewerkschaften.
„Unsere Mitarbeiter sorgen für erstklassigen Service und geben dem Unternehmen in der Region ein Gesicht“, so Stefan Krispin, Geschäftsführer der Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH, „Aus diesem Grund legen wir großen Wert auf ein kollegiales und vertrauliches Miteinander sowie auf Aus- und Weiterbildungen auf hohem Niveau.“

Das britische Unternehmen Go-Ahead wurde 1987 im Rahmen der Privatisierung der Busnetze gegründet. Mit der Deregulierung des Schienenverkehrs 1996 stieg Go-Ahead auch in diesen Markt ein. Das Unternehmen ist für 5.500 Bahnverbindungen auf 2.200 Kilometern Schienennetz in Großbritannien verantwortlich.

Presseinformationen:
Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH
Platz vor dem Neuen Tor 2
10115 Berlin
www.go-ahead.com

Erik Bethkenhagen
E-mail: presse(at)go-ahead.com
Telefon: 0711 7272 1760