GDL und Go-Ahead: Ein zukunftsträchtiger Tarifabschluss

Frankfurt am Main/Augsburg, 22. Juli 2019 – Am 18. Juli 2019 wurde in Berlin die Go-Ahead Bayern GmbH (GABY) mit Sitz in Augsburg in das Tarifwerk des Go-Ahead Konzerns der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) aufgenommen. Damit ist ein weiteres Unternehmen rund ein Jahr nach der Weiterentwicklung der Tarifverträge der Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH und der Go-Ahead Baden-Württemberg GmbH komplett vom Tarifwerk der GDL erfasst. Go-Ahead folgt mit diesem Schritt konsequent der Firmenphilosophie, im gesamten Konzern ein einheitliches Tarifniveau abzubilden – auch bei den Haustarifverträgen.

Zugewinn an Lebensqualität
Somit gelten ab dem 1. September 2019 nun auch bei GABY die bekannten GDL-Tarifregelungen zur persönlichen Planungssicherheit „Mehr Plan, mehr Leben“. Dies bedeutet für die Beschäftigten einen großen Zugewinn an Lebensqualität. Zudem treten weitere zentrale Regelungen in Kraft. So erhalten die Mitarbeiter beispielsweise Schutz bei Fahrdienstuntauglichkeit, können das attraktive Wahlmodell für mehr Urlaub in Anspruch nehmen und kommen in den Genuss einer arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Altersvorsorge. Natürlich gilt auch bei GABY die 38-Stunden-Woche bei marktüblicher Vergütung; zudem wurden die Tabellen für Lokomotivführer strukturell verbessert.

Zuschüsse für soziale Zwecke
Zum 1. Januar 2020 schließlich erfolgt der Beitritt zu FairnessbahNEn e.V., der gemeinsamen Einrichtung der Tarifvertragsparteien für soziale Zwecke. Hieraus können GDL-Mitglieder exklusiv Zuschüsse zu Brillen und Kinderbetreuung oder auch zu Gesundheitswochen erhalten. Der Abschluss des Grundsatztarifvertrages und die Anwendungsgarantie der GDL-Tarifverträge trotz Tarifeinheitsgesetz,  sind weitere positive Aspekte des Abschlusses.

Ausbau der Tarifpartnerschaft
„Wir freuen uns, die bewährte Tarifpartnerschaft mit Go-Ahead nicht nur komplettiert, sondern nachhaltig gefestigt zu haben“ so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. „Gemeinsam haben wir noch viel vor.“ In seiner Stellungnahme verwies Go-Ahead Arbeitsdirektor Arnd Penner auf die Bedeutung des Tarifabschlusses für den bayerischen Arbeitsmarkt: „Zufriedene Mitarbeiter sind unser größtes Kapital. Faire Vergütung, eine verbesserte Urlaubs- und Freizeitplanung und attraktive Sozialleistungen bedeuten ein klares Plus an Arbeits- und Lebensqualität für unsere Beschäftigten. Gemeinsam mit der GDL werden wir diesen Weg weiter beschreiten.“

Go-Ahead Bayern
Ein Stück Heimat auf der Schiene

Presseinformationen:

Go-Ahead Bayern GmbH
Bahnhofstraße 6
86150 Augsburg

Erik Bethkenhagen
E-Mail: presse@goahead-de.com
Tel.: +49 711 400534-15

Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer
Stefan Mousiol , Pressesprecher
E-Mail: stefan.mousiol@gdl.de
Tel.: +49  69 405709112