Go-Ahead stellt sich vor

Aichach, 15.01.2020 – Zu einem Informationsbesuch waren jetzt Vertreter des Eisenbahnunternehmens Go-Ahead Bayern im Landratsamt Aichach-Friedberg zu Gast. Das Unternehmen mit Sitz in Augsburg wird ab Dezember 2022 im Auftrag des Freistaats den Regionalverkehr unter anderem auf den Bahnstrecken von München nach Ulm und Treuchtlingen übernehmen und dann auch die Stationen Kissing, Mering-St. Afra und Mering im Landkreis Aichach-Friedberg bedienen. Für die Bahnreisenden wird sich das grundsätzliche Fahrplangerüst und damit die Anzahl der Züge pro Stunde dort kaum ändern. Im Berufsverkehr wird Go-Ahead manche Züge mit über 1.000 Sitzplätzen anbieten.

 

Bild (© Landratsamt Aichach-Friedberg, Rebecca Utz): Auf unserem Bild von links Landrat Dr. Klaus Metzger mit Mitarbeiter Anton Schieg, zuständig für den ÖPNV im Landkreis. Daneben sitzen von Go-Ahead Kaufmännischer Geschäftsleiter Bastian Goßner und Pressesprecher Winfried Karg.

 

Derzeit ist Go-Ahead dabei, das Unternehmen in der Region weiter aufzubauen und Personal einzustellen und auch auszubilden. Insgesamt schafft das Unternehmen mit Schwerpunkt im Bezirk Schwaben etwa 400 Arbeitsplätze.

 

Ein Stück Heimat auf der Schiene.

Presseinformationen:
Go-Ahead Bayern GmbH
Bahnhofstraße 6
86150 Augsburg

www.go-ahead.com
www.go-ahead-bahn.de

Winfried Karg
E-Mail: presse@goahead-de.com
Telefon: +49 (0) 821 899 825 -15